dcsimg

Ertragsausfall- und Kostenversicherung SUPRIMA®

Für Freiberufler und selbständig beratend Tätige
  • Betriebsabsicherung bei Arbeitsunfähigkeit
  • Ersatz der fortlaufenden Kosten
  • Vertreterkosten
  • Ersatz des entgangenen Betriebsgewinns
Verkaufsargumente Leistungen Angebot und Beratung Bedingungen
SUPRIMA Kostenversicherung - die richtige Absicherung für den Betrieb.
  • Die große Lösung: Ertragsausfallversicherung
    Kostenversicherung (fortlaufende Kosten) und entgangener Betriebsgewinn
  • Die kleine Lösung: Kostenversicherung
    Fortlaufende Kosten mit folgenden Deckungsvarianten:
    • Vollkostenversicherung
    • Teilkostenversicherung
  • Die spezielle Lösung: Vertreterkosten

Wann leistet SUPRIMA
Bei Betriebsunterbrechung infolge ärztlich festgestellter Arbeitsunfähigkeit der den Betrieb verantwortlich leitenden Person wegen:
  • Krankheit
  • Unfall
  • behördlich angeordneter Quarantäne (Seuchen, Epidemien)
Was sind Betriebskosten (fortlaufende Kosten)
Betrieblich veranlasste Kosten, die der Betriebserhaltung dienen und zu deren Weiteraufwand der Betrieb während der Betriebsunterbrechung gesetzlich verpflichtet ist, insbesondere:
  • Personalkosten, inkl. gesetzlich sozialer Aufwendungen
  • Praxis-, Kanzlei-, Bürokosten
  • Steuern und Abgaben
  • Finanzierungskosten
Die Vollkostenversicherung sichert sämtliche fortlaufende Betriebskosten ab.
Mit der Teilkostenversicherung ist die Absicherung einer oder mehrerer ausgewählter Kostenarten möglich.
Was sind Vertreterkosten
Während der Dauer einer versicherten Betriebsunterbrechung werden die nachgewiesenen Aufwendungen ersetzt z.B. für die Beschäftigung eines externen Praxisvertreters der den Betrieb aufrecht erhält.
Eintrittsalter und Vertragslaufzeit
Haftzeit und Karrenzzeit im Schadenfall
  • Haftzeit: Die Haftzeit beträgt 12 Monate, nach Ablauf der vereinbarten Karenzzeit.
  • Verlängerung der Haftzeit: Eine Verlängerung der bedingungsgemäßen Haftzeit von 12 auf 18 oder 24 Monate ist möglich.

  • 15% "Nachhaftung" für Auflösungskosten des versicherten Betriebs bei voraussichtlich dauernder Berufsunfähigkeit der versicherten Person.

  • Karenzzeit: Die Karenzzeit beträgt mindestens 21 (Kalender)tage.
  • Verlängerung der Karenzzeit
    Es gibt folgende Nachlässe:
    28 Tage = 10%; 56 Tage = 45%; 42 Tage = 30%; 90 Tage = 60%
  • Verzicht auf Karenzzeit: Die Mannheimer verzichtet im Falle eines Unfalls mit mindestens 72h Krankenhausaufenthalt, auf die Anrechnung einer Karenzzeit.
Ermittlung der Versicherungssumme
  • Ertragsausfallversicherung: Die Versicherungssumme entspricht dem Aufwand an fortlaufenden Kosten und dem entgangengen Gewinn eines vollen Kalenderjahres. Verwenden Sie unseren Summenermittlungsbogen.

  • Kostenversicherung: Die Versicherungssumme entspricht dem Aufwand an fortlaufenden Kosten im versicherten Betrieb eines vollen Kalenderjahres. Verwenden Sie unseren Summenermittlungsbogen.

  • Die Vereinbarung einer Summendynamik ist möglich.
Beitragsermittlung
  • Mögliche Nachlässe: Schadenfreiheitsnachlass (pro schadenfreies Jahr 10%, max. 30%), Nachlass durch Karenzzeitverlängerung.
  • Die individuelle Angebotserstellung erfolgt durch die zuständige Maklerdirektion.
Risikoprüfung
Die Risikoprüfung erfolgt anhand der Gesundheitsfragen im Antrag, ab einer Versicherungssumme von 200.000 Euro oder ab einem Eintrittsalter von 51 Jahren ist zusätzlich ein ärztliches Zeugnis erforderlich.
Wir bieten auch:

Betriebs-Haftpflichtversicherung

Mannheimer Multi-Risk

Attraktiven Deckungserweiterungen und Speziallösungen für zahlreiche Branchen.
Versicherungsschutz für Gebäude, Betriebseinrichtung, technische Anlagen und Geräte, Warenvorräte und Erträge in einer Police.
  • Individuelle Angebotserstellung
  • Hohe Grundversicherungs-summen
  • Selbstrechnende Deckungsnoten



  • Allgefahren-Deckung
  • Goldene Neuwertregelung
  • Upgrade-Garantie


Mehr erfahren Mehr erfahren

URL: