dcsimg

Maschinen- und Geräteversicherung

Für stationäre und mobile Maschinen
  • Allgefahren-Deckung
  • Unterversicherungsverzicht
  • Gleichbleibender Beitrag
  • Einfache Beitragsberechnung
Verkaufsargumente Leistungen Angebot und Beratung Bedingungen
Hier lesen Sie die Details zu den Leistungspaketen der Maschinen- und Geräteversicherung.

Stationäre Maschinen

Das kann versichert werden
Stationäre Maschinen, maschinelle Einrichtungen und sonstige technische Anlagen sobald sie betriebsfertig sind, wie z.B.:
  • Werkzeugmaschinen (Dreh-, Bohr-, Fräs-, Hobel- und Schleifmaschinen, sonstige NC-/CNC-/DNC-Maschinen)
  • Druck- und Schneidemaschinen, Pressen
  • stationäre Arbeitsmaschinen (Stromaggregate, Kompressoren)
  • Kraftmaschinen (Motoren, Turbinen, Blockheizkraftwerke)
  • Filter-, Verpackungs- und Abfüllanlagen
Eine Abstimmung mit dem Fachbereich ist zwingend erforderlich:
  • bei einem Maschinenalter über 10 Jahren
  • ab einem Einzelmaschinenwert über 750.000 Euro
  • bei einer Gesamt-Versicherungssumme aller Maschinen über 5 Mio. Euro
  • bei einer Schadenquote >60% bezogen auf den Mannheimer Beitrag
Zusätzlich können versichert werden:
  • Ausmauerungen, Auskleidungen und Beschichtungen von Öfen
  • Zusatzgeräte, Reserveteile und Fundamente (bis 5.000 Euo ohne Mehrbeitrag mitversichert)
  • Daten (bis 5.000 Euro ohne Mehrbeitrag mitversichert)
Hinweis: Nur für Maschinen, die im Objektverzeichnis des Vertrages aufgeführt sind, besteht Versicherungs­schutz. Eine regelmäßige Überprüfung (Stichwort Jahresdurchsprache) ist ratsam.
Diese Gefahren und Schäden sind abgedeckt
Versichert sind unvorhergesehen eintretende Beschädigungen und Zerstörungen, insbesondere durch:
  • menschliche Ursachen (Bedienungsfehler, Ungeschicklichkeit, Vorsatz Dritter)
  • Produktfehler (Konstruktions-, Material- oder Ausführungsfehler)
  • technische Störungen (Zerreißen infolge Fliehkraft, Kurzschluss, Überspannung, Fremdkörper, Wasser-, Öl- oder Schmiermittelmangel, Versagen von Mess-, Regel- oder Sicherheitseinrichtungen)
  • Naturgewalten (Sturm, Frost, Eisgang)
Dort gitl die Maschinenversicherung
Versicherungsschutz besteht innerhalb der im Vertrag bezeichneten Betriebsgrundstücke innerhalb Deutschlands. Hat ein Kunde zusätzliche Betriebsstätten im Ausland, können diese unter bestimmten Voraussetzungen ebenfalls versichert werden.
Das wird im Schadenfall ersetzt
Im Falle eines Teilschadens (>80% der Schadenfälle) werden die Wiederherstellungskosten übernommen, insbesondere:
  • Kosten für Ersatzteile einschließlich Frachtkosten
  • Lohnkosten für die Reparatur inklusive Mehrkosten für Überstunden, Sonntags-, Feiertags-, Nachtarbeiten, Eil- und Expressfracht
  • De- und Remontagekosten
Ersetzt werden über die Wiederherstellungskosten hinaus (Versicherte Kosten auf Erstes Risiko) auch:
  • Aufräumungs-, Dekontaminations- und Entsorgungskosten
  • Dekontaminations- und Entsorgungskosten für Erdreich
  • Bewegungs- und Schutzkosten
  • Luftfrachtkosten
  • Bergungskosten
  • Kosten für Erd-, Pflaster-, Maurer- und Stemmarbeiten
Ersetzt wird im Totalschadenfall der Wert des Gerätes unmittelbar vor Schadeneintritt (Zeitwert) abzüglich des Wertes des Altmaterials (Restwert). Ein Totalschaden liegt auch dann vor, wenn die Wiederherstellungskosten den Zeitwert der versicherten Sache übersteigen.
So einfach ermitteln Sie die Versicherungssumme
Die Versicherungssumme wird aus dem gültigen Listenpreis im Neuzustand bzw. den Herstellungskosten zuzüglich der Bezugskosten (z.B. für Verpackung, Fracht, Zölle und Montage) ermittelt. Ist der Versicherungsnehmer nicht vorsteuerabzugs­berechtigt, ist die Umsatzsteuer einzubeziehen.
Hinweis: Bestand bereits eine Versicherung, kann es sein, dass Versicherungssumme und Beitrag des Grundjahrs 1971 ("3/71-Wert") angegeben ist. Mit Hilfe der TV-Beitrags- und Summenfaktoren können Sie die aktuellen Werte ermitteln:
Dabei multiplizieren Sie den Versicherungswert 3/71 mit dem Summenfaktor und den Beitrag 3/71 mit dem Beitragsfaktor für das aktuelle Jahr.

Die Deckungsnoten finden Sie hier.
Das ist nicht versichert
Sachen
  • Wechseldatenträger
  • Hilfs- und Betriebsstoffe, z.B. Brennstoffe, Öle, Chemikalien, Reinigungs- und Schmiermittel
  • Verbrauchsmaterialien und Arbeitsmittel, z.B. Toner, Kühl- und Löschmittel
  • Werkzeuge aller Art, z.B. Bohrer, Messer, Sägeblätter, Schleifscheiben
  • Sonstige Teile, die während der Lebensdauer erfahrungsgemäß mehrfach ausgewechselt werden müssen, z.B. Siebe, Schläuche, Filter
Nur Folgeschäden gelten mitversichert bei:
  • Transportbändern, Raupen, Kabeln, Stein- und Betonkübeln, Ketten, Seilen, Gurten, Riemen, Bürsten, Kardenbelägen und Bereifungen
  • Öl- oder Gasfüllungen (zu Isolationszwecken)

Gefahren und Schäden


Nicht versichert sind Schäden durch:
  • Brand, Blitzschlag, Explosion
  • Diebstahl
  • Vorsatz des Versicherungsnehmers oder dessen Repräsentanten
  • Krieg, Revolution, Rebellion, Aufstand
  • Innere Unruhen (gegen Zuschlag mitversicherbar)
  • Kernenergie, nukleare Strahlung
  • Erdbeben (gegen Zuschlag mitversicherbar)
  • Überschwemmung
  • bereits bekannte Reparaturbedürftigkeit/Mängel
  • Abnutzung (Verschleiß)
  • soweit ein Dritter als Lieferant, Werkunternehmer oder aus Reparaturauftrag haftet

Ausschlussrisiken
  • Prototypen, Vorführgeräte, Handelsware
  • Windkraftanlagen
  • Biogasanlagen
  • Kernenergie-Risiken
  • Gasturbinen
  • Müllverbrennungsanlagen
  • Anlagen zur Metallerzeugung (z.B. Hochöfen)
  • Metall-Aufbereitungsanlagen wie Brecheranlagen
  • Schrottaufbereitungs- /Müllzerkleinerungsanlagen
  • Papier- und Kartonherstellung
  • Erdölraffinerien, Bohrtürme, Dockanlagen
  • Pflanzenölbetriebene Maschinen
  • Zelte, Tribünen, Leuchttürme
  • Offshore-Risiken

Mobile Maschinen / Geräte

Das kann versichert werden
Fahrbare oder transportable Geräte wie z.B.:
  • Erdbewegungsmaschinen (Bagger, Raupen, Lader)
  • Straßenbaumaschinen (Rüttelgeräte, Bodenfräsen, Walzen)
  • Versorgungstechnik (Stromaggregate, Kompressoren)
  • Hebezeuge und Transportgeräte (Krane, Stapler, Hubbühnen)
Eine Abstimmung mit dem Fachbereich ist zwingend erforderlich:
  • bei einem Gerätealter über 10 Jahren
  • ab einem Einzelgerätewert über 500.000 Euro
  • einer Gesamt-Versicherungssumme über 5 Mio Euro
  • bei einer Schadenquote >60% bezogen auf den Mannheimer Beitrag
Zusätzlich können versichert werden:
  • Zusatzgeräte und Reserveteile (bis 5.000 Euro ohne Mehrbeitrag mitversichert)
  • Daten (bis 5.000 Euro ohne Mehrbeitrag mitversichert)
Hinweis: Nur für Geräte, die im Objektverzeichnis des Vertrages aufgeführt sind, besteht Versicherungs­schutz. Eine regelmäßige Überprüfung (Stichwort Jahresdurchsprache) ist ratsam
Diese Gefahren und Schäden sind abgedeckt
Versichert sind in der Maschinenbruch- und Kaskoversicherung (= Deckungsvariante A: volle Deckung) unvorhergesehen eintretende Beschädigungen und Zerstörungen, insbesondere durch:
  • Menschliche Ursachen (Bedienungsfehler, Ungeschicklichkeit, Vorsatz Dritter)
  • Produktfehler (Konstruktions-, Material- oder Ausführungsfehler)
  • Technische Störungen (Zerreißen infolge Fliehkraft, Kurzschluss, Überspannung, Fremdkörper, Wasser-, Öl- oder Schmiermittelmangel, Versagen von Mess-, Regel- oder Sicherheitseinrichtungen)
  • Naturgewalten (Sturm, Frost, Eisgang, Überschwemmung, Erdbeben)
  • Brand, Blitzschlag, Explosion
  • Diebstahl, Einbruchdiebstahl oder Raub
Hinweis: Für jedes einzelne Gerät kann der Deckungsumfang eingeschränkt werden:
  • Deckungsvariante B: Kaskoversicherung (= eingeschränkte Deckung "Ausschluss von inneren Betriebsschäden" gem. TK 3252)
  • Deckungsvariante C: Maschinen-Teilversicherung (= MTV-Deckung, nur ausgewählte, einzeln benannte Gefahren gem. TB 3014)
Einen Vergleich über die jeweils versicherten Gefahren und Schäden der einzelnen Deckungsvarianten der Geräteversicherung ist in dieser Übersicht dargestellt.
Dort gilt die Geräteversicherung
Versicherungsschutz besteht innerhalb der Bundesrepublik Deutschland. Einsatzgebiete im Ausland sind auf Anfrage teilweise mitversicherbar.
Das wird im Schadenfall ersetzt
Im Falle eines Teilschadens (>80% der Schadenfälle) werden die Wiederherstellungskosten übernommen, insbesondere:
  • Kosten für Ersatzteile einschließlich Frachtkosten
  • Lohnkosten für die Reparatur inklusive Mehrkosten für Überstunden, Sonntags-, Feiertags-, Nachtarbeiten, Eil- und Expressfracht
  • De- und Remontagekosten
Ersetzt werden über die Wiederherstellungskosten hinaus (Versicherte Kosten auf Erstes Risiko) auch:
  • Aufräumungs-, Dekontaminations- und Entsorgungskosten
  • Dekontaminations- und Entsorgungskosten für Erdreich
  • Bewegungs- und Schutzkosten
  • Luftfrachtkosten
  • Bergungskosten
Ersetzt wird im Totalschadenfall der Wert des Gerätes unmittelbar vor Schadeneintritt (Zeitwert) abzüglich des Wertes des Altmaterials (Restwert). Ein Totalschaden liegt auch dann vor, wenn die Wiederherstellungskosten den Zeitwert der versicherten Sache übersteigen.
So einfach ermitteln Sie die Versicherungssumme
Die Versicherungssumme wird aus dem gültigen Listenpreis im Neuzustand bzw. den Herstellungskosten zuzüglich der Bezugskosten (z.B. für Verpackung, Fracht, Zölle und Montage) ermittelt. Ist der Versicherungsnehmer nicht vorsteuerabzugs­berechtigt, ist die Umsatzsteuer einzubeziehen.
Hinweis: Bestand bereits eine Versicherung, kann es sein, dass Versicherungssumme und Beitrag des Grundjahrs 1971 ("3/71-Wert") angegeben ist. Mit Hilfe der TV-Beitrags- und Summenfaktoren können Sie die aktuellen Werte ermitteln:
Dabei multiplizieren Sie den Versicherungswert 3/71 mit dem Summenfaktor und den Beitrag 3/71 mit dem Beitragsfaktor für das aktuelle Jahr.
Die Deckungsnote finden Sie hier.
Das ist nicht versichert
Sachen
  • Wechseldatenträger
  • Hilfs- und Betriebsstoffe, z.B. Brennstoffe, Chemikalien, Reinigungs- und Schmiermittel
  • Verbrauchsmaterialien und Arbeitsmittel, z.B. Putz-, Kühl- und Löschmittel
  • Sonstige Teile, die während der Lebensdauer erfahrungsgemäß mehrfach ausgewechselt werden müssen, z.B. Siebe, Schläuche, Filter
  • Fahrzeuge, die ausschließlich der Beförderung von Gütern oder Personen dienen
  • Wasser- und Luftfahrzeuge, schwimmende Geräte
  • Baubüros, -container, -baracken, Werkstätten, Magazine, Labore und Gerätewagen
Nur Folgeschäden gelten mitversichert bei:
  • Transportbändern, Raupen, Kabeln, Stein- und Betonkübeln, Ketten, Seilen, Gurten, Riemen, Bürsten, Kardenbelägen und Bereifungen
  • Werkzeuge aller Art, z.B. Bohrer, Messer

Gefahren und Schäden


Nicht versichert sind Schäden:
  • durch Vorsatz des Versicherungsnehmers oder dessen Repräsentanten
  • durch Krieg, Revolution, Rebellion, Aufstand
  • durch Innere Unruhen (gegen Zuschlag mitversicherbar)
  • durch Kernenergie, nukleare Strahlung
  • während Seetransporten
  • durch Mängel, die bereits vorhanden waren
  • durch Abnutzung (Verschleiß)
  • soweit ein Dritter als Lieferant, Werkunternehmer oder aus Reparaturauftrag haftet

Ausschlussrisiken
  • Prototypen, Vorführgeräte, Handelsware
  • Geräte, die bei Tunnelarbeiten, unter Tage oder gewerbsmäßigen Abbruch eingesetzt werden
  • Auto- und Mobilkrane
  • Gerüstbau
  • Tunnelvortriebsmaschinen
  • Fluss-, See- und Schwimmkabel
  • Pflanzenölbetriebene Maschinen/Geräte
  • Offshore-Risiken
Wir bieten auch:

Montageversicherung - Für Montagetätigkeiten

Elektronikversicherung - Für elektronische Anlagen und Einrichtungen

Mit der Allgefahren-Deckung sind nahezu alle Schäden am Montageobjekt abgesichert. Auch die Lagerung nach erfolgter Abladung am Montageort.
Kein Betrieb kommt ohne elektronische Geräte aus. Damit es zu keinen Störungen des Betriebsablaufs kommt, gibt es die Elektronikversicherung.
  • Schutz bei Schäden an zu montierenden Maschinen, Geräten und elektronischen Anlagen
  • Absicherung für Neu- montagen


  • Allgefahren-Deckung
  • Pauschal oder einzeln versicherbar
  • Einfach Beantragung
  • Weltweiter Geltungsbereich wählbar
Mehr erfahren Mehr erfahren

URL: